was ist Schnurren?

Brauch der Schwäbisch-alemannischen Fasnacht

Als Schnurren bezeichnet man einen besonderen Brauch der Schwäbisch-alemannischen Fasnacht. Beim Schnurren ziehen die Narren zum Hecheln und Heischen von Haus zu Haus oder von einem Lokal zum nächsten. Dabei denken sie sich witzige Texte und Streiche aus, vermummen sich, singen ihre Lieder, sagen Gereimtes auf oder spielen einen kleinen Sketch. Dabei werden oft auch bemerkenswerte Ereignisse aus Politik und Gesellschaft des vergangenen Jahres von den Narren aufgegriffen und den Bürgern in unterhaltsamer Form dargeboten. Der Brauch des Schnurrens – das Wort bedeutet im ursprünglichen Sinne “Posse” oder “komischer Einfall” – geht auf die Hof- oder Schalksnarren zurück, die früher am Hofe für Unterhaltung sorgten. Die tiefere Bedeutung liegt aber auch darin, dass der Narr auch einen “weisen” tiefsinnigen Narren verkörperte, der häufig als Einziger es überhaupt wagen durfte, die Wahrheit zu auszusprechen.